Archiv für den Monat: Januar 2016

Be like – no!

Seit einigen Tagen wird eine Facebook-Seite mit dem Namen ‚Be like Bill‘ gehypt. Dort heißt es etwa:

BelikeBill

Bill2

Bill3

Inzwischen gibt es auch ein Tool, bei dem sich jeder einen eigenen Bill zusammenstellen kann.

Lustig, finden viele. Ich finde dieses Bildchen eher passend:

No

Mir ist Bill nämlich echt zu passiv aggressiv. Ja, hundert miese Fotos vom Regen oder Schnee oder zig Statusmeldungen, in denen die innige Liebe bekundet wird oder zu viel intime Informationen geteilt werden, müssen nicht sein. Das ein oder andere Schneefoto ist aber hübsch anzusehen. Also please, be not too much like Bill.

Freuen wie Klopp

Auch wenn Jürgen Klopp auf die Insel gegangen ist, seine Ausraster und Freude-Arien sind auch hier noch immer legendär. Nun hat der Internet-Telefon-Dienst Skype dem Fußballtrainer ein eigenes Emoticon gewidmet. Fäuste Ballen und Freuen wie Klopp für Jedermann.

KloppKlopp2

Bei der Wahrheit bleiben

Es ist wohl die ureigenste Absicht aller Journalisten aufzuklären, ausgewogen zu berichten und die Wahrheit zu schreiben. Die Lügenpresse-Rufe sind schon deshalb hart zu verschmerzen. Jetzt kommt aber auch noch ein Mario Barth daher und macht mit seinem Tweet nahezu sprachlos. Zum einen gießt er damit ordentlich Öl in das Pegida-Feuer, zum anderen war es schon schlimm genug, dass er sich mit seiner Aufdecker-Fernsehsendung den Inhalten der Presse bedient hatte und diese als seine ausgegeben hat. Über jedes der dort aufgegriffenen Themen war zuvor mindestens in den lokalen Medien berichtet worden. Also lieber Mario Barth – mal schön bei der Wahrheit bleiben.

Ironie, Satire, Almanhass?

Unter dem Hashtag Almanhass twittern Nutzer über typisch deutsche Eigenheiten, teils ziemlich lustig, teils auch grenzwertig. Die Bild findet das gar nicht lustig und nimmt die Tweets anscheinend sehr ernst – vor allem die des Nutzers Can, der zum Almans abschlachten aufruft. Auf den Bildern von Can ist allerdings der Rapper Massiv zu sehen, der immer wieder mit antisemitischen Verschwörungstheorien für Shitstorms sorgte – das spricht doch sehr für absichtliche Provokation und gegen tatsächlichen Hass auf Deutsche.

Nach dem Hashtag Almanhass hat auch Jesuiscan die Top-Trendings erreicht. Darunter erklären Nutzer Can ihre Solidarität bzw schreiben sie einfach, dass sie den Witz verstanden haben.

Hier ein paar lustige Tweets:

Update: Massiv hat den Tweet mit seinem Foto inzwischen auch entdeckt.

 

Zum Anbeißen?

Seit kurzem gibt es im App Store einen Pfirsich, der saftig sein soll, also innovativ und Twitter, Facebook und Co Konkurrenz machen – das soll Peach doch, oder? Mit der App kann man mit Freunden in Kontakt bleiben, es gibt allerdings keine Timeline, man muss die Seiten der Freunde direkt anschauen. Soweit so bekannt und eher schwieriger. Irgendwie bleibt unklar, wie Peach so irgendwas ablösen oder wie es ergänzen sollte.

Einzige neue Feautures sind die magischen Wörter. Gibt man den Begriff GIF ein, kann man ausschließlich nach Gifs suchen. Mit dem Befehl Draw kann man zeichnen – das ist tatsächlich lustig. Aber um das zu nutzen müssten Freunde Peach geladen haben. Daran zweifel ich noch.

IMG_4107