Schlagwort-Archive: App

Peeple startet – die App des Grauens

Es ist nahezu unfassbar, dass Menschen überhaupt auf die Idee zu dieser App gekommen sind und noch dreister, dass sie nun tatsächlich an den Start geht (erstmal noch nur in den USA): Peeple ist eine App, in der Menschen andere Menschen bewerten können. Jeweils in den Kategorien Persönlich, Beruflich und in Liebessachen. Dabei gibt es negative, neutrale und positive „Empfehlungen“ – so werden die Bewertungen in der App bezeichnet. Außerdem kann man Kommentare zu einer Person hinterlassen.

Nun könnte man meinen, dass sich dort eh niemand freiwillig anmeldet, allerdings lassen sich auch Personen bewerten, die sich nicht registriert haben. Anmelden kann sich jeder mit seinem Facebook-Account. Wer bewertet wird, ohne angemeldet zu sein, soll eine Benachrichtigung erhalten – bisher ist unklar auf welchem Weg das geschieht. Via Facebook oder der dort hinterlegten E-Mail-Adresse? Danke, lasche Datenschutzgesetze. Selbst wenn man das perfide Bewertungsroulette nicht mitspielen möchte, ist die Versuchung also groß sich vorsichtshalber umzuschauen, ob Bewertungen für einen selbst vorliegen.

Immerhin bedürfen die Kommentare der Zustimmung des Bewerteten. Doch die Entwickler haben noch mehr Abartigkeit im Petto – es soll eine Bezahlversion rauskommen, bei der man alle, auch die abgelehnten Bewertungen sieht.

Für wen diese App sinnvoll sein soll? Zunächst natürlich für die Kontostände der Entwickler. Die behaupten aber es ginge dabei um die Verbesserung des eigenen Seins. Wenn in einem Kommentar etwa steht, dass jemand fett, hässlich und dumm ist und ihm das bisher nicht bewusst war, kann er endlich an sich arbeiten und das ändern. Prima, ein Hoch auf die Zeiten der Selbstoptimierung. Hey Kids, seid höflich, immer gut gelaunt, schlank, sportlich, fit, macht Abitur, studiert höchstens in Regelstudienzeit, inklusive Auslandssemester, sprecht zwei Fremdsprachen, habt saubere Fingernägel und wälzt euch in Kortison, falls ihr einen Pickel bekommt. Dann gibt es sicher auch positive Bewertungen in der App des Grauens.