Schlagwort-Archive: Instagram

Instagram lässt in App Wechsel zu

Na endlich! Der Foto-Dienst Instagram lässt Nutzer jetzt in der App den Account wechseln. Bisher musste man sich dafür extra ab und anmelden. Für Leute, die einen privaten und einen beruflichen Zugang haben, ist das eine echte Erleichterung – so auch für uns Instagramer der Neuen Presse.

Das geht zu weit

In der Mode muss ja alles immer auf die Spitze getrieben werden. Um dann gebrochen zu werden. Nach der Renaissance kam die Spanische Mode – nach der etwas freizügigen Kleidung also riesige Halsmanschetten, auch genannt Mühlsteinkragen, weil sie so groß waren wie Mühlsteine. Nach der super super Skinny Jeans machen sich die Schlaghosen grad breit. Nach jahrelangem Rasieren aller Körperstellen, wird das Achselhaar bei Frauen zum Trend. Natürlich wird dann auch dort Glitter reingeschmiert. Wir wissen, was folgen wird….das werde ich dann aber nicht posten! Das will doch keiner mehr sehen!

Foto: Instagram more_ink_

Kratzt das nicht?

Mit Sicherheit kratzt das. Und wie bekommt man das Zeug wieder rausgewaschen? Die Männer von The Gay Beard zeigen bei Instagram ziemlich absurde Bart-Varianten. Ihre Glitzerbärte haben bereits einige Nachahmer gefunden. Ich freue mich, wenn mindestens ein Kollege so zur Weihnachtsfeier kommt!

Fotos: Instagram und The Gay Beards

Glitter1Glitter6Glitter5Glitter2Glitter7Glitter4

One Pot Pasta

Das Netz ist voll auf die Nudel gekommen. Der Trend kommt von der amerikanischen Hausfrau Martha Stewart. Ihre zwei Haushaltshilfen sollen das Rezept in Italien in einem kleinen Restaurant entdeckt haben – dabei werden Nudeln und alle Zutaten für die Soße in einem Topf gekocht. Stewart gefiel es so gut, dass sie das Rezept in einem ihrer Kochbücher publizierte.

Auf Instagram und Co finden sich zahlreiche Fotos von der One Pot Pasta. Onepotpastaroh

Wollte ich natürlich auch ausprobieren. Neben den Nudeln hab ich frischen Spinat, Lachs, Frühlingszwiebel und Tomaten in den Topf gegeben. Statt viel Wasser zu nehmen, wie man es üblicherweise bei Nudeln macht, kommt auf 250 Gramm Nudeln nur etwa ein halber Liter Wasser. Durch die Stärke, die aus den Nudeln kommt, werden alle Zutaten zu einer Soße gebunden. Schmeckt tatsächlich! Und der Abwasch beschränkt sich auf einen Topf.

Onepotpastafertig

Instagram is fake! Überraschung?

Eine Australierin macht Schluss mit Social Media und wird dafür gefeiert. Essena O’Neill erkläre wie viel Inszenierung in ihren Fotos auf Instagram steckt, wie viel Geld sie für das Promoten bestimmter Kleidung bekommen hat und wie es sie zerstört hat. Hunderte Fotos habe ihre Schwester machen müssen, bis ihr eines gefallen hat – dabei habe sie ihre Schwester schon angeschrien, schrieb sie unter das Foto mit dem Bikini. Am Ende habe sich O’Neill selbst nicht mehr auf den Fotos erkannt und sich entschieden alle Kanäle zu schließen (inzwischen ist der Instagram Account gelöscht).

Ja, aber ist das jetzt eine Überraschung, dass Bloggen anstrengend und nicht authentisch ist? Selbst fürs private Album macht man meist mehrere Aufnahmen. Bis ein Selfie gefällt, dauert es wohl auch häufig etwas länger. Natürlich sitzt auch bei einer professionellen Bloggerin kein Foto sofort. Und für die zig Versuche bis zum perfekten Bild, bekommt sie eben Geld und viele Likes. Es ist nicht das perfekte Leben, was dort gezeigt wird, sondern ein Job. Und auch 16-Jährige wissen in aller Regel, dass Blogger Geld verdienen.

Solche Fotos täuschen einen glamourösen Alltag vor. Machen Frauenzeitschriften doch aber auch. Durchblättern macht trotzdem Spaß.

Obwohl O’Neill dieser Social Media Welt abschwören will, hat sie ihren Ausstieg perfekt inszeniert. Der neue Blog, der ja jetzt endlich authentisch sein soll, ist schon ausgiebig vorbereitet, die anderen Kanäle wurden erst nach und nach abgeschaltet (wenn auch wirklich jeder mitbekommen hat,dass sie einen neuen Blog hat). Statt von Firmen bezahlt zu werden, möchte sie nun von den Lesern Spenden bekommen – für wirklich wichtige Inhalte, wie Liebe, Veganismus und unseren Planeten. Man gut, dass das grad eh Trends sind. Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht – aber man kann sich ja auch irren…